Mrz 19 2013

Das holographische Universum und der Atheismus

Autor: . Abgelegt unter Transzendenz und Alltag

Ist das Universum nur ein Hologramm? In einem Beitrag auf fokus.de wird der neusten Theorie in der physikalischen Grundlagenforschung nachgegangen:

“Hologramme sind Aufnahmen eines Objekts, die meist mittels Laserlicht erzeugt werden. Der Laserstrahl tastet das Objekt ab, die gewonnene Information wird in Form eines Beugungsgitters auf einer zweidimensionalen Fläche gespeichert, etwa einer fotochemisch behandelten Glasplatte. Wird ein zweiter, gleichartiger Laserstrahl auf dieses Gitter gerichtet, entsteht ein dreidimensionales Abbild des Ursprungsgegenstandes.
Die Theorie vom holografischen Universum überträgt dieses Prinzip auf den ganzen Kosmos. Sie wurde unter anderem von dem gelähmten britischen Physiker Stephen Hawking entwickelt. Lassen sich Informationen aus höheren Dimensionen in Gebilden niedrigerer Dimension kodieren, argumentiert er, könnten auch wir Menschen vierdimensionale holografische Schatten sein, erzeugt durch das Geschehen in einer höherdimensionalen Welt.”

Einige Wissenschaftler meinen, hier einen Ansatz gefunden zu haben, mit dem sich die Relativitätstheorie und die Quantentheorie endlich vereinbaren ließen. Das ist der modernen Physik nämlich bisher trotz intensiver Bemühungen noch nicht gelungen. Dann aber stellt sich die Frage, wer „dieses ganze kosmische Schattenspiel“ eigentlich veranstaltet, wie es in einem Artikel auf focus.de formuliert wird.
Auf jeden Fall zeigen uns diese Fragestellungen, dass die Vorstellung, die Welt lasse sich auch ohne Rückgriff auf die Annahme einer außerhalb der Naturwissenschaften liegenden Dimension, Kraft oder Einflussnahme beschreiben, inzwischen so gut wie obsolet ist. Damit ist letztlich auch der Atheismus des 18. und 19. Jahrhunderts, der sich allein dieser Grundannahme verdankt, obsolet. Einige ihrer unbelehrbaren Anhänger, wie beispielsweise Richard Dawkins, wollen das nicht wahrhaben. Sie halten nach wie vor verzweifelt an einem positivistischen Wissenschaftsbegriff fest, in dem Vermessung und Beschreibung schlicht mit Erklärung verwechselt wird. Damit ist der Neo-Atheismus eigentlich nichts anderes als eine vulgär- beziehungsweise pseudowissenschaftliche Ideologie.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben