Dekret der Orthodoxen Katholischen Benediktinerabtei Mariae Himmelfahrt zu Eisbergen zu gentechnischen mRNA- und Vektor-Impfstoffen

DEKRET 

f√ľr alle Gl√§ubigen unserer orthodoxen katholischen Benediktinerabtei Mari√§ Himmelfahrt zu Eisbergen f√ľr alle kl√∂sterlichen Gemeinschaften und Gemeinden des westlichen lateinischen Ritus, die mit uns in der Liebe zu Gott verbunden sind.

                                                            Wir THOMAS, O.S.B.Orth.,

durch die heiligen Weihen in der Nachfolge und Vollmacht der hl. Apostel Petrus und Paulus stehend,
Abt unserer gefreiten Benediktinerabtei Mariä Himmelfahrt zu Eisbergen im Mindener Land
und Archimandrit der Russischen Orthodoxen Kirche  unter der Jurisdiktion des hochgeweihten Ersthierarchen der Russischen Orthodoxen Kirche ausserhalb Russlands,  Metropolit HILARION von New York und Ostamerika,
                                                            ERLASSEN im Namen Gottes und Seiner heiligen Kirche
folgende im Gewissen bindende und zum Seelenheil notwendigen Anordnungen: 

Altar Kloster Eisbergen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


 Paragraph 1a  
Unsere Gl√§ubigen d√ľrfen sich nicht mit genetisch manipulierten und / oder aus Stammzellenlinien von im Mutterleib abgetriebenen Kindern hergestellten Substanzen spritzen (” impfen”) lassen. Denn damit w√ľrden sie sich gegen Gottes Sch√∂pfunsordnung schwer vers√ľndigen.
 
Paragr. 1b
Weiterhin vers√ľndigen sich diejenigen schwer gegen Gottes 5. Gebot – du sollst nicht t√∂ten – , die den Greuel des Mordes von ungeborenen Kindern im Mutterleib bejahen und/ oder begehen, dem zustimmen oder stillschweigend in kauf nehmen und davon profitieren, wie bei der genmanipulierten¬† ” Impfstoff”herstellung aus diesen Stammzellenlinien.
Es ist Grundkonsenz der Bibel und der kirchlichen Lehre: Nie kann durch den Frevel der b√∂sen Tat das Gute und f√ľr den Menschen und Gottes Sch√∂pfung Heilsame¬† bewirkt werden (auch wenn derzeit die p√§pstlich r√∂mische Ideologie lehrt, dass hierin der Zweck die Mittel heiligt). Die Strafe daf√ľr ist der¬† Verlust der ewigen Seligkeit.¬†
Wir als orthodoxe Hirten der Hl. Kirche m√ľssen die Gl√§ubigen unserer geistlichen Herde davor besch√ľtzen und sie davor warnen.

Paragr. 2
Unsere Gl√§ubigen d√ľrfen keinesfalls Fremdblut u.√§. Produkte und Medikamente von genmanipulierten Spendern erhalten.¬†
Unsere Gl√§ubigen sollen durch den lebendigen Glauben an Gott und Seine Verheissungen¬† an Leib und Seele erstarken. Sie sollen sich gesund ern√§hren und frei atmen und leben k√∂nnen. Sie sollen ihre k√∂rperliche und geistige Gesundheit und ihr Immunit√§tsystem auch zus√§tzlich mit nat√ľrlichen Heilmitteln und Nahrungserg√§nzungen st√§rken und erhalten.

Paragr. 3a
” Die W√ľrde des Menschen ist unantastbar” so gebietet es das dt. Grundgesetz, welches sich aus seiner Verantwortung vor Gott und von der christlichen Ethik her begr√ľndet. Nicht nur das Grundgesetz¬† ¬†
g e b i e t e t die Unantastbarkeit der menschlichen Person sondern auch die Hl. Kirche und Wir als ihre Hirten¬† v e r b i e t e n¬† hiermit allen staatlichen und privaten Institutionen, unsere Gl√§ubigen anzutasten und sie durch psychologischen und physischen Druck zu manipulieren und sie zu bedrohen und zur “Impfung”¬† zu n√∂tigen und zu zwingen. Diesbez√ľglich sind alle staatlichen Massnahmen – auch eine “gesetzliche”¬† Imfpflicht – unrechtm√§ssig und ung√ľltig. Alle Gl√§ubigen haben das Recht und die Pflicht, sich dagegen zur Wehr zu setzen, so wie es gegen die Unrechtsregime der kommunistischen und nationalsozialistischen Herrscher geschah. Dazu sind alle Gl√§ubigen und alle Menschen unseres dt. Volkes auch durch den Artikel 20 des Grundgesetzes befugt.

Nachwort
Diejenigen, die solches Unrecht begehen, werden nicht nur von den weltlichen Gerichten bestraft werden, sondern auch vor dem k√ľnftigen Richter der Lebendigen und Toten, JESUS CHRISTUS, Rechenschaft ablegen m√ľssen und ihre ewigen Strafen daf√ľr erhalten. Siehe Matth√§us Evangelium 25, Verse 40 + 41 + 46:

” Wahrlich, Ich sage euch:¬† insofern ihr es einem der Geringsten dieser Meiner Br√ľder getan habt, habt ihr es Mir getan.

Dann wird Er auch denen zur Linken sagen: Geht von Mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das dem Teufel und Seinen Engeln bereitet ist; und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.”
Das sei allen Unrechtherrschenden in Erinnerung gerufen.

Unsere Anordnungen und DEKRET treten mit heutigem Datum in Kraft:
Gegeben in unserer Abtei Mariä Himmelfahrt zu Eisbergen
am 21. November A. D. 2021, am 24. Sonntag nach Pfingsten, am Fest Mariä Opferung

             L. S.                 Abt + Thomas, O.S.B.Orth., aepps.,
                                      Archimandrit der Russischen Orthodoxen Kirche ausserhalb Russlands

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *